Suchfunktion

Mit der Bitte um Beachtung

Aufgrund der Infektionsgefährdung durch das Coronavirus bitten wir folgende Sonderregelungen zu beachten:

  • Besuche können telefonisch unter 07141/ 669 116 terminiert werden.
  • Zu folgenden Zeiten sind telefonische Terminvereinbarungen möglich: Montag bis Freitag von 09:15 - 11:30 Uhr und 14:15 Uhr - 15:30 Uhr 
  • Die Terminierung von Verteidiger- und Behördenbesuchen erfolgt per E-Mail Besuch@jvkasperg.justiz.bwl.de
  • Terminierungen erfolgen mindestens drei Werktage im Voraus.
  • Skype-Termine
    Termine für private Skype-Gespräche werden nicht über die Besuchsabteilung vergeben.
    Bitte nehmen Sie daher direkt mit dem Inhaftierten Kontakt auf.
  • Besuchszeiten für Präsenzbesuche: 
    • Montag bis Freitag 09:15 - 10:15 Uhr, 10:45 - 11:45 Uhr und 14:15 - 15:15 Uhr
    • Dienstags finden keine privaten Besuche statt.

  •  Besuchsregeln
    • Der Zutritt von Besuchern von Inhaftierten ist auf Grund der aktuellen Corona-Lage grundsätzlich unabhängig vom Immunisierungsstatus und dem Alter nur mit zertifiziertem negativem Antigen-Schnelltest (nicht älter als 24 Stunden) oder negativem PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden) erlaubt. Das Testergebnis ist eigenverantwortlich mitzubringen! Eine Testung vor Ort ist nicht möglich.
      Eine "Bestätigung zur Vorlage im Testzentrum" kann für gebuchte Besuche ausgestellt werden. Diese kann telefonisch, persönlich in der Besuchsabteilung oder per E-Mail beantragt werden. Die Bestätigung wird persönlich übergeben oder per E-Mail versendet.

    • Das Tragen einer FFP2-Maske ist auch bei Vorliegen eines Attestes verpflichtend. Gemäß der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg gilt für Kinder ab 14 Jahren ebenfalls die FFP2-Maskenpflicht. Kinder von 7 bis 14 Jahren müssen einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. Kinder unter 6 Jahren haben keine Maskenpflicht.
    • Korrektes Tragen einer FFP2-Maske / eines medizinischen Mund-Nasen-Schutz (Mund und Nase müssen bedeckt sein; keine FFP2-Masken mit Ausatemventil).
    • Händehygiene / Händedesinfektion.
    • Sämtliche Besuche finden hinter einer Trennvorrichtung statt. Ein Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten.
    • Spiel- und Malsachen, sowie Bücher werden weiterhin nicht ausgegeben.
    • Die Besuchsräumlichkeiten werden nach jedem Besuch gelüftet und desinfiziert.
    • Samstagsbesuche werden derzeit nicht durchgeführt.
    • Das Essen und Trinken ist weiterhin in der Besuchsabteilung untersagt.
    • Keine Besuchsverlängerung.

Besucherinformation:

In der Sozialtherapeutischen Anstalt Baden-Württemberg besteht eine großzügige Besuchsregelung, die es den Gefangenen und Verwahrten ermöglichen soll, Kontakte zu Angehörigen und Bekannten zu pflegen, sofern dies der Behandlung, der Sicherheit und der Ordnung nicht entgegensteht.

Besuchsterminierung:

Jeder Gefangene kann einen Kreis von Besuchern benennen, die vom Sozialdienst zugelassen werden. Alle Besuche – auch von ehrenamtlichen Betreuern – werden nur nach Anmeldung und Vereinbarung eines Besuchstermins durchgeführt. Von privaten Besuchen kann immer nur ein Termin nach dem anderen angemeldet werden, das gilt auch für ehrenamtliche BetreuerInnen. Eine Anmeldung ist nur für den laufenden oder den folgenden Kalendermonat möglich. Die Anmeldung kann durch Sie selbst oder den Besucher erfolgen.

Besuchsmodalitäten:

Auf Antrag des Gefangenen besteht die Möglichkeit eines nur stichprobenartig überwachten Besuches (erweiterter Besuch) nach Genehmigung durch den Anstaltsleiter (Derzeit nicht möglich, da keine Samstagsbesuche stattfinden.) 

Zum Erwerb von Süßwaren, Zigaretten und Getränken können 12,00 € Münzgeld an der Torwache abgegeben werden.

Besuche:

Bitte melden Sie sich spätestens 30 Minuten vor Besuchsbeginn an unserer Torwache an und weisen sich mit einem gültigen Personalausweis bzw. einem entsprechenden Lichtbildausweis / Reisepass aus.

Besucher werden grundsätzlich vor Besuchsbeginn kontrolliert.

Bitte beachten Sie, dass an den nachfolgend genannten Tagen kein Besuch möglich ist:

  • 24.12.2022
  • 26.12.2022
  • 31.12.2022
  • 01.01.2023
  • 06.01.2023
  • 07.04.2023
  • 10.04.2023
  • 01.05.2023
  • 18.05.2023
  • 29.05.2023
  • 08.06.2023
  • 03.10.2023
  • 01.11.2023
  • 25.12.2023
  • 26.12.2023
  • 01.01.2024

Gemäß § 115 Ordnungswidrigkeitengesetz kann gegen Personen, die unbefugt einem Gefangenen Gegenstände oder Nachrichten übermitteln oder sich von ihm übermitteln lassen, eine Geldbuße bis zu  1.000,00 € verhängt werden. Auch der Versuch kann zur Verhängung einer Geldbuße führen. Zudem besteht die Möglichkeit, diese Person vom Besuch auszuschließen.

Ein Besuch darf abgebrochen werden, wenn der Besucher oder der Gefangene trotz Abmahnung gegen Anordnungen verstößt. Muss der Besuch sofort abgebrochen werden, so kann die Abmahnung unterbleiben.

Weitere hilfreiche Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: https://www.juki-online.de/
 
 


Fußleiste